Also ich find die Optionen bei der Nationalhymne etwas dürftig, denn was es tatsächlich noch für ein ernsthaftes Bestreben in der Realität gibt, heißt eben die Nationalhymne ändern.
Problematisch an Nationalhymnen finde ich ist, dass sie viel zu archaisch, machtgeil und selbstverliebt sind. Besser wär auch ein Aufgabenpunkt, der das berücksichtigt.
Also es sollte einen Punkt geben, wo man die Nationalhymne, die eben nach Krieg und Nationalismus klingt in Richtung Völkerverständigung und Gemeinschaft ändert. Ich finde diese Nationalhymne besser als die jetzige Deutsche: (von Wilhelm Busch)
Anmut sparet nicht noch Mühe,
Leidenschaft nicht noch Verstand,
daß ein gutes Deutschland blühe,
wie ein andres gutes Land.

Daß die Völker nicht erbleichen
wie vor einer Räuberin,
sondern ihre Hände reichen
uns wie andern Völkern hin.

Und nicht über und nicht unter
andern Völkern wolln wir sein,
von der See bis zu den Alpen,
von der Oder bis zum Rhein.

Und weil wir dies Land verbessern,
lieben und beschirmen wir's.
Und das liebste mag's uns scheinen
so wie andern Völkern ihrs.

Ich wäre sehr stark dafür, dass es bei der Auswahl nicht nur alles bleibt gleich oder wir schaffen sie ab gibt, sondern auch die Aufgabe, dass wir sie verbessern und "entnazifizieren".